home reisen & ferien online buchen unsere filiale partner kontakt

 

   
   
  Malediven - Ein Traum geht in Erfüllung
Reisebericht von Beatrice Wittwer

Stress und Zeitdruck bestimmen in der heutigen Zeit unser Leben und ich war definitiv "reif für die Insel". Also erfüllte ich mir einen lang gehegten Traum und sass schon einige Wochen später mit meiner Tochter im Flugzeug - EDW60 - Ziel Malediven.

Schon der Anflug auf die Hauptstadt Male entlockte den Passagieren Ausrufe der Begeisterung. Die Atolle in Grün, Türkis und Aquamarin sind ein einzigartiger Anblick in der Weite des dunkelblauen Indischen Ozeans. Nach knapp neun Stunden Flugzeit landeten wir am frühen Morgen in Male. Drückende Hitze empfing uns und wir waren froh, dass die Pass- und Zollformalitäten zügig voran gingen. Kurze Zeit später sassen wir im Wasserflugzeug für den Transfer auf unsere Insel. Dies war bereits der nächste Höhepunkt unserer Reise. Der Flug dauerte knapp 35 Minuten und war ein eindrückliches Erlebnis. Wir landeten neben einer Plattform mitten im Meer. Raus aus dem Wasserflugzeug, rein in's Dhoni (Boot und öffentliches Verkehrsmittel der Malediven) und wenige Minuten später erreichten wir endlich unsere Insel "Reethi Beach".

 


Das Eiland ist 600m lang und 200m breit und besteht aus 70 Bungalows sowie 30 Wasserbungalows. Da wir hauptsächlich Schwimmen und Schnorcheln wollten, war für uns die Nähe des Hausriffs wichtig. Auf Reethi Beach liegt das Riff nur etwa 50m entfernt.

Nach einem kurzen Empfang der Reiseleiterin und einem erfrischenden Kokosnussdrink bezogen wir unseren Bungalow. Alleinstehend, direkte Strandlage, zwei eigene Liegestühle, eine Malediven-Schaukel und ein Openair-Badezimmer. "Hey, so cool, mega geil", lautete der Komentar meiner Tochter. Koffer in die Ecke stellen, Badehose anziehen und schon planschten wir im kristallklaren, 27° warmen Wasser des Indischen Ozeans. Was für ein Gefühl! Das Wichtigste hatten wir natürlich glatt vergessen - einreiben mit Sonnencrème oder besser noch, ein T-Shirt anziehen!

Der Sand auf den Malediven wird übrigens nie heiss, da es sich um Korallensand handelt. Also keine heissen Füsse und keine Badeschuhe beim Spazieren am wunderschönen Strand entlang. Schon bald einmal spürten wir die Anstrengungen der langen Reise. Wir machten es uns auf unseren beiden Liegestühlen unter einer Palme gemütlich, blickten auf's Meer und ... Ich kann nicht genau sagen, wer von uns beiden zuerst eingeschlafen ist.
 
 
Da die Nebenkosten auf den Malediven ziemlich hoch sind, buchten wir Halbpension. Das Abendessen (Buffet) war ausgezeichnet. Verschiedene Salate, Fisch, Nudelgerichte; kurz gesagt, alles was das Herz begehrt. Müde und satt schlenderten wir Richtung Bungalow. Der Heimweg wurde allerdings zu einem grösseren Spaziergang, da wir unseren Bungi im Dunkeln nicht auf Anhieb fanden. In unserem Openair-Badezimmer betrachteten wir beim Zähneputzen den Sternenhimmel, krochen dann in's Bett, wünschten der kleinen Eidechse, die der Wand entlang lief, Gute Nacht und schliefen erschöpft ein.

Am nächsten Morgen standen wir um 07.00h auf und erkundeten vor dem Frühstück die Insel. Reethi Beach hat verschiedene Restaurants, 4 Bars, eine Boutique, ein Schwimmbad und ein Coconut Spa. Eines der Restaurants war auf Stelzen mitten in's Meer gebaut. Es wurde unser Lieblingsrestaurant. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit frischen Früchten und einem Verdauungsspaziergang am Strand entlang, begaben wir uns auf unseren ersten Schnorcheltrip. Unsere Erwartungen wurden weitaus übertroffen. Fische in schillernsten Farben begleiteten uns. Wir sahen Clownfische, Halterfische, teilweise seltsame Geschöpfe und bunte Schwärme. Die Unterwasserwelt ist überwältigend, einzigartig, unbeschreiblich schön und faszinierend!

Während unserer Ferienwoche auf Reethi verbrachten wir viele Stunden bei unseren Fischen im Wasser, entdeckten jeden Tag wieder etwas Neues, faulenzten im Liegestuhl und spazierten am Strand entlang. Wir lebten in einer anderen Welt, ohne Hektik, ohne Stress.



Ich könnte noch so viel erzählen. Die Woche war viel zu schnell vorbei und der Abscheid fiel uns schwer. Wir sassen im Flugzeug EDW61 - Ziel: Zürich. Mein Traum hat sich erfüllt.

Das Maledivenfieber hat meine Tochter und mich gepackt. Inzwischen waren wir bereits auf zwei weiteren Inseln. Palmengesäumte weisse Strände, türkisblaues Meer, ein Sonnenuntergang auf den Malediven... Gibt es etwas Schöneres?
 
Zurück
 
 
   


 
Kontakt
Reisegarantie
Reisebüro-Verband